BASILIKUM ANBAUEN 2017-02-14T11:21:22+00:00

BASILIKUM ANBAUEN – SO GEHT’S

Steckbrief Basilikum

(am Beispiel des großblättrigen Basilikums, enthalten im Saatgut-Abo der Grünen Box 2017, hier bestellen, sowie in den Bio Saatgut-Boxen von STADT LAND blüht bei dm)

Klassiker der mediterranen Küche, sehr aromatisch, gut zu Vorspeisen und Salaten Die Sorte wächst stark und bildet große hellgrüne Blätter. Dankbare Balkonpflanze, die aber viel Sonne braucht.

Basilikum anbauen: Säen

  • Ab April am Fensterbrett, ab Mai draußen
  • Keimtemperatur: min. 20 Grad, wärmeliebend
  • Gefäß: Tontopf
  • Erde: Anzucht- und Kräutererde
  • Abstand: 3 – 5 cm, locker streuen, nicht mehr als 10 Samen pro Tontopf (10 cm Durchmesser)
  • Tiefe: nicht mit Erde bedecken, nur leicht andrücken, Basilikum keimt am Licht!
  • Gießen: feucht halten, aber vorsichtig gießen, damit die Samen nicht weggeschwemmt werden

Basilikum anbauen: Wachsen lassen

  • Basilikum darf im gleichen Topf bleiben
  • Allerdings braucht es viele Nährstoffe, daher nicht zu viele Pflanzen pro Gefäß
  • Vereinzeln: Stehen die Pflanzen zu dicht, einzelne Stiele herausziehen (oder vorsichtig mit Wurzel entnehmen und in neuem Topf pflanzen).

Basilikum anbauen: Auspflanzen

  • Ab Mai: Töpfe nach draußen stellen oder ins Beet pflanzen
  • Jetzt ist auch die Aussaat direkt im Beet möglich (in geschützten Lagen schon ab April)
  • Achtung: frostempfindlich! Schon ab 1 – 2 Grad stirbt die Pflanze, noch bei 5 – 6 Grad leidet sie.
  • Töpfe vom Fensterbrett ab April stundenweise zum Abhärten ins Freie stellen
  • Standort: voll sonnig, windgeschützt

Basilikum anbauen: Kümmern

  • Gießen: Feucht halten mit Fingerspitzengefühl. Keine Staunässe, kein Austrocknen!
  • Düngen: mäßig mit Kompost oder Brennnessel- Jauche
  • Nachts wird es auch im Mai oft kälter als 10 Grad, Basilikum im Topf freut sich, wenn es dann noch drinnen schlafen darf

Basilikum anbauen: Ernten

  • Fortlaufend ab etwa sechs Wochen nach der Aussaat Stängel abschneiden, aber unten mindestens 1 – 2 Blattpaare stehen lassen, daraus entwickeln sich neue Triebe
  • Alternativ paarweise Blätter oben abzupfen und Spitze des Triebs abschneiden
  • Tipp: ein paar Pflanzen stehen und blühen lassen, (Wild-)Bienen und andere Insekten freuen sich darüber!

Nachbarn und Fruchtfolge Basilikum:

  • Gute Nachbarn: Tomaten, Gurken, Zucchini, Mangold
  • Schlechte Nachbarn: Dill, Salbei, Thymian
  • Nach dem Anbau von Basilikum, Melisse und Thymian ist der Boden für Basilikum nicht geeignet
  • In Töpfen immer die Erde wechseln, bevor neues Basilikum gesät wird.

Zurück zur Übersicht: Gemüse anbauen – unsere Pflanz-Anleitungen