Bio Dünger für Blumen, Gemüse und Kräuter

Wer Blumen, Gemüse oder Kräuter sät oder eintopft, kann nach einiger Zeit bei vielen Pflanzen eine gewisse Kraftlosigkeit bemerken, verfärbte Blätter oder oder hängende Köpfe – dann fehlen meist Nährstoffe. Was wir mit Dünger lösen können. Aber mit welchem? Wir suchen den besten Bio Dünger für Blumen, Gemüse und Kräuter.

Verschiedene Arten von Bio Dünger

Steckt in Bio Dünger auch wirklich Bio Dünger? Das ist so einfach gar nicht zu beantworten. Denn wer die Bezeichnung Bio Dünger nutzt, muss zunächst nur sicherstellen, dass sein Dünger für den ökologischen Landbau zugelassen ist. Ob aber die Inhaltsstoffe von konventionellen oder Bio-Betrieben stammen, ob sie pfanzlicher Natur sind oder aus Tierabfällen stammen, ist nicht aus dem Namen alleine ersichtlich.

Mineralischer Dünger, organischer Dünger, veganer Dünger

Im Gegensatz zum konventionellen Mineral-Dünger, der dem Boden meist in Form von Salzen Stickstoff, Phosphat und Kalium zuführt, arbeiten organische Dünger meist auf Basis von natürlichen Ausgangsstoffen. Das können pflanzliche Stoffe sein wie geschrotete Ackerbohnen oder Kompost, aber auch Abfallprodukte aus der Tierhaltung (Hornmehl- und späne, Mist, Gülle).

Veganer Bio Dünger für Blumen, Gemüse und Kräuter

Wer also ungern Überreste aus der Tierzucht im Garten oder auf dem Balkon zur Düngung nutzen will, dem empfehlen wir, auf organischen Bio Dünger pflanzlichen Ursprungs zu setzen. Ganz wichtig dabei Kompost, aber auch selbst angesetzte Jauche funktioniert sehr gut (Brennnesseln in Wasser einlegen, Sud 2-3 Wochen umrühren, mit dem 10-fachen an Wasser verdünnen zum Düngen). Ebenfalls bewährt: Ackerbohnen, getrocknet und gemahlen, sie versorgen den Boden langfristig mit Stickstoff.

Der erste Naturland-zertifizierte Bio Dünger – ohne Schlachtabfälle und zugesetzte Chemikalien

Als fertiges Produkt empfehlen wir den ersten Naturland-zertifizierten und zu 100% aus regionalem Klee hergestellten veganen Bio-Dünger: KleePura (hier direkt in unserem Shop bestellen). Für diesen Dünger wird Klee gemäht, getrocknet und zu Pellets bzw. Stäbchen gepresst. Er hat dann nicht nur Dünge-Wirkung, sondern ist auch für Kinder völlig ungefährlich und riecht lecker nach Heu. Zudem ist seine Düngekraft ausgewogen und gut für Balkone oder Hobby-Gärten geeignet: ordentlich Stickstoff, wenig Phosphat, ausreichend Kalium, ein NPK-Wert von 3,5/0,8/3,4.

Was ist NPK?

NPK beschreibt das Verhältnis von Stickstoff (N), Phosphat (P) und Kalium (K) in Prozent zum Gesamtgewicht. Konventionelle Dünger haben dabei häufig Konzentrationen von 10% oder mehr, organische und vor allem rein pflanzliche Dünger sind schwächer konzentriert und entfalten im Boden auch erst langsamer ihre Düngekraft. Das ist aber kein Nachteil, denn so verteilt sich die Wirkung natürlich auf eine längere Zeit. Bei KleePura liegt der Phosphat-Wert ganz besonders niedrig, weil das unsere Gewässer schützt. Zum Hintergrund: Gerade Phosphate aus übermäßiger Düngung sind es, die in unseren Seen im Sommer viele Algen wachsen lassen.

Die richtige Bio-Erde für Hobby Gärtner

KleePura – unsere Empfehlung als Bio Dünger für Blumen, Gemüse und Kräuter. Auf dem Balkon, im Garten und für Zimmerpflanzen. Hier bestellen.