FELDSALAT ANBAUEN 2018-01-24T17:47:06+00:00

FELDSALAT ANBAUEN – SO GEHT’S

Steckbrief Feldsalat

(am Beispiel der Sorte Verte de Cambrai, enthalten im Saatgut-Abo der Grünen Box 2018)

Was vor 100 Jahren noch als lästiges Unkraut galt, hat sich längst zum Leckerbissen gewandelt. Feldsalat sät man im Sommer und Herbst in die bereits geernteten Beete und erhält von Oktober bis zum Frühling einen zarten Vitamin- und Eisenlieferanten.

Feldsalat anbauen: Säen

  • Ab Mitte Juli bis September
  • Auf dem Balkon: in Balkonkästen und leer geernteten Töpfen
  • Im Beet: in Reihen, da zu Beginn schwierig vom Unkraut zu unterscheiden
  • Temperatur: um 15 Grad
  • Tipps: Wird es zu heiß (25 – 28 Grad), keimt Feldsalat nicht. Daher kühle Sommerperiode abwarten.
  • Erde: einfache, ungedüngte Gartenerde
  • Tiefe: 1 – 2 cm
  • Abstand: 3 cm (nicht zu dicht säen)
  • Gießen: in trockenen Zeiten schon vor der Aussaat die Rillen bewässern, dann zum Start regelmäßig gießen

Feldsalat anbauen: Wachsen lassen

  • Keimt nach 2 – 3 Wochen
  • Standort: sonnig
  • Zu dicht gesäten Feldsalat ausdünnen

Feldsalat anbauen: Kümmern

  • Gießen: Dank der tiefen Wurzeln muss nach dem Keimen nicht mehr viel gegossen werden
  • Achtung Balkongärtner: bitte weiter gießen, auf dem Balkon ist Grundwasser eher selten
  • Nicht Düngen!
  • Regelmäßig von Unkraut befreien, gerade die kleinen Plänzchen drohen sonst unterzugehen
  • Fällt die Temperatur unter 8 Grad, stoppt das Wachstum. Der Feldsalat kann jetzt überwintern und übersteht auch hohe Minusgrade.

Feldsalat anbauen: Ernten

  • Ab 2 Monate nach Aussaat
  • Kurz über der Wurzel abschneiden oder, ziemlich mühsam, nur Blättchen zupfen (die Pflanze kann dann nachwachsen)
  • Tipp: Feldsalat im Winter nicht in gefrorenem Zustand ernten, erst in der Sonne auftauen lassen
  • Achtung: Scheint die Sonne im Frühjahr wieder kräftig, sollte der letzte Feldsalat zügig geerntet werden. Er schießt sonst, fängt an zu blühen und verliert die Zartheit.

Nachbarn und Fruchtfolge Feldsalat:

  • Gute Nachbarn: Lauch, Tomaten
  • Schlechte Nachbarn: wenige
  • Gut im Beet nach: Kohlrabi
  • Nicht säen nach: Kopfsalat

Zurück zur Übersicht: Gemüse anbauen – unsere Pflanz-Anleitungen