ROTE BETE ANBAUEN 2018-01-24T18:16:24+00:00

ROTE BETE ANBAUEN – SÄEN, KÜMMERN, ERNTEN

Steckbrief Rote Bete

(am Beispiel der Sorte Ronjana, enthalten im Saatgut-Abo der Grünen Box 2018, hier bestellen)

Runde, erdig rote Knollen unter dichtem rot-grünem Laub – Rote Bete (auch Rote Rüben genannt) bringen viel Farbe in den Garten. Und viel Aroma. Aber nur wenig Arbeit: sie gelingen im Anbau fast immer und fast ohne Fürsorge.

Rote Bete anbauen: Säen

  • Vorziehen ist bei Roter Bete nicht nötig, sie wird an Ort und Stelle gesät
  • Wann: wenn es nicht mehr zu kalt ist, meist ab April
  • Auf dem Balkon: Tiefe Töpfe oder Kästen, Rote Rüben entwickeln tiefe Wurzeln
  • Im Beet: wenn möglich, an sonniger Stelle
  • Temperatur: ab ca. 15 Grad
  • Erde: gut gelockerter Boden, Gartenerde auf dem Balkon
  • Tiefe: 2 – 3 cm
  • Abstand: in Reihen von 20 cm, 5 – 10 cm zwischen den Pflanzen
  • Gießen: gut angießen und regelmäßig feucht halten

Rote Bete anbauen: Wachsen lassen

  • Verträgt leichten Frost, besser jedoch mit Vlies schützen
  • Sollten aus einem kleinen Samenklumpen mehrere Triebe kommen, den stärkeren wachsen lassen, die Geschwister vorsichtig verpflanzen

Rote Bete anbauen: Kümmern

  • Gießen: regelmäßig Gießen
  • Düngen: kein Stickstoff-Dünger, lediglich Kompost vor Aussaat ins Beet mischen

Rote Bete anbauen: Ernten

  • Je jünger Rote Bete geerntet werden, desto feiner schmecken sie
  • Aber auch die großen Knollen im Herbst bleiben aromatisch
  • Tipp: als kleine Frucht geerntet heißen sie „Baby Beets“ und sind eine gefragte Spezialität

Gute Nachbarn: Bohnen, Kohlrabi, andere Kohlsorten, Zucchini
Schlechte Nachbarn: Mangold, Kartoffeln

Fruchtfolge Rote Bete:

  • Gut im Beet nach: Zuckererbsen, Bohnen, Kohlrabi
  • Nicht säen nach: Mangold

Zurück zur Übersicht: Gemüse anbauen – unsere Pflanz-Anleitungen