KÜRBIS ANBAUEN: SÄEN, VORZIEHEN UND PFLANZEN

Steckbrief Hokkaido-Kürbis

Wir beziehen uns in dieser Pflanzanleitung auf die Sorte Red Kuri. Wenn ihr Kürbis anbauen wollt, dann habt ihr hier eine einfache Hilfe. Denn die Anleitung lässt sich hevorragend auf andere Sorten wie Butternut und weitere Hokkaidos übertragen.

Weit verzweigt breiten sich Hokkaido Kürbisse im Garten aus. Und überall schauen aus dem dichten Grün leuchtend orangene Früchte. Im Herbst geerntet, lassen sich die leicht nussig schmeckenden Hokkaidos einige Monate lagern.

Gute Bio Kürbissamen für die Sorte Hokkaido Red Kurzi gibt es in unserem Shop. Immer wieder ist sie auch Bestandteil des Abos der Grünen Box (hier das Bio Saatgut-Abo bestellen).

Kürbis anbauen: Säen

  • Zum Vorziehen ab Mitte April
  • Ab Mai direkt ins Freiland
  • Keimtemperatur: ab 20 Grad
  • Erde: gute Komposterde
  • Abstand: einzelne Pflanzen in kleinen Töpfen
  • Tiefe: 1 – 2 cm
  • Gießen: gleichmäßig feucht halten.

Kürbis anbauen: Vorziehen

  • Nach dem Keimen die Pflanzen wieder etwas kühler stellen
  • Wenn mehrere Kürbisse in einem Gefäß stehen, muss beim Umpflanzen in Einzeltöpfe gut auf die Wurzeln achtgegeben werden.

Kürbis anbauen: Auspflanzen

  • Wenn kein Nachtfrost mehr droht, ab Mitte Mai
  • Ebenfalls ab Mitte Mai Direktsaat. Denn das brint robuste Pflanzen hervor. Allerdings lieben Schnecken ganz jungen Kürbis.
  • Optimale Temperatur 18 – 24 Grad
  • Kürbis mit gesamtem Wurzelballen aus dem Vorzucht-Topf einsetzen
  • Boden: gelockert und mit viel Kompost versehen
  • Standort: sonnig, halbschattig
  • Abstand: 1,5 m
  • Auf dem Balkon ist ein großer Pflanzkübel nötig (min. 30 l). Am besten gefüllt mit kräftigem Kompost.

Kürbis anbauen: Kümmern

  • Gießen: möglichst regelmäßig. Dann im Juli/August und bei Hitze reichlich.
  • Kürbis benötigt ansonsten wenig Pflege
  • Da der Kürbis äußert viel Appetit auf Nährstoffe hat, ist Düngen eine gute Idee. Am allerschönsten gelingen Kürbisse, die auf purem Kompost wachsen.

Kürbis anbauen: Ernten

  • Kürbisse so lange wie möglich reifen lassen. Erst im November vor dem ersten Frost ernten.
  • Das beste Aroma entwickeln die Früchte mit der kräftigsten Farbe
  • Tipp: Die eigenen Kürbisse kreuzen sich oft mit anderen Sorten (ähnlich wie bei Zucchini). Daher besser jedes Jahr frisches Saatgut verwenden.

Gute Nachbarn: Bohnen, Erbsen, Mais, Kohl
Schlechte Nachbarn: Gurken, Kartoffeln, Melonen

Fruchtfolge Kürbis:

  • am besten ein frisches Beet mit viel Kompost anlegen
  • Nicht säen nach Kürbis / Zucchini, Kartoffeln, Lauch, Gurken, Kohl
    (alle Starkzehrer)

Übrigens: Kürbiskerne, Kürbiskernöl und Kürbiskernmehl werden meist aus dem Steirischen Ölkürbis gewonnen. Dagegen sind die Kerne des Hokkaido nicht schmackhaft. Die unserer Meinung nach beste Auswahl von Bio-Ölen und viele neue Kürbiskern-Ideen findet ihr bei der Schalk-Mühle.

Jetzt ganz einfach Bio Kürbissamen bestellen bei STADT LAND blüht. Wir garantieren, dass all unser Saatgut so regional wie möglich angebaut wurde, streng ökologisch und samenfest ist. Das heißt, dass ihr aus den Samen eurer Hokkaidos im nächsten Jahr wieder neue Pflanzen ziehen könnt. Allerdings empfehlen wir bei Kürbisgewächsen (auch Zucchini und Gurke) jedes Jahr frisches Saatgut zu bestellen, um giftige Bitterstoffe zu vermeiden.

Zurück zur Übersicht: Gemüse anbauen – unsere Pflanz-Anleitungen

Kürbis anbauen