Eure liebevoll gezogenen Setzlinge sollten bald an die frische Luft umziehen, am besten in ein geschütztes Frühbeet. Denn wenn auch im April die Tage schon mild sind, droht vor allem nach dem ersten Neumond, in diesem Jahr ab dem 16. April 2018, große Frostgefahr in sternklaren Nächten. Für einen guten Frostschutz solltet ihr also unbedingt bis Mitte Mai sorgen, denn eine einzige Nacht unter dem Gefrierpunkt vernichtet zarte Pflänzchen auf einen Schlag. Damit das nicht passiert, beschreiben wir euch hier zwei Vorsichtsmaßnahmen.

Frostschutz-Tipp 1: das Frühbeet

Ein Frühbeet ist ein Kasten mit einem aufklappbaren, lichtdurchlässigen Deckel, der Setzlinge und Aussaaten wärmt und guten Frostschutz leistet. Es gibt fertige Bausätze im Handel zu kaufen, die aber in der günstigen Version erfahrungsgemäß nicht lange halten. Wir zeigen euch hier, wie ihr ihr ein Frühbeet relativ einfach selbst bauen könnt.

DIY – Bauanleitung für ein einfaches Frühbeet

Zunächst sucht ihr euch einen sonnigen Platz im Garten aus, der von allen Seiten gut begehbar ist. Dann messt ihr eine rechteckige Fläche von rund 2-4 qm ab, lockert die Erde auf und entfernt alle unerwünschten Wildkräuter. Aus Holzbrettern, Mauersteinen oder anderem Material, das ihr zur Verfügung habt, baut ihr einen Rahmen, der mindestens 30cm hoch ist und in südlicher Himmelsrichtung schräg abfällt. Dadurch bekommen eure Setzlinge und Keimlinge im Frühbeet am meisten Licht und auch das Regenwasser kann ablaufen. Als Abdeckung könnt ihr einen ausgedienten Fensterrahmen nutzen oder ihr baut eine schlichten Holzrahmen, den ihr mit transparenter Folie bespannt und mit Scharnieren an den hinteren Rand Kastens befestigt. So könnt ihr die Abdeckung auf- und zuklappen und zur Belüftung etwas dazwischen legen.

+++Extratipps

  • Lärche und Eiche sind am witterungsbeständigsten, während Fichtenholz schnell fault.
  • Eine Stegplatte aus Kunststoff isoliert noch besser gegen Kälte und wird im Handel passgenau zugeschnitten

Frostschutz-Tipp 2 : das Gartenvlies

Ob als Alternative oder Zusatz zum Frühbeet, ein Vlies schützt zarte Setzlinge und Aussaten vor überraschendem Frost. Vorsorglich empfehlen wir, alle Aussaaten bis Mitte Mai mit Gartenvlies abzudecken – zumindest über Nacht. Denn selbst frostunempfindliche Pflanzen wie Feldsalat und Spinat schätzen zumindest in der Keimphase die Wärme unter der Vliesdecke. Danach macht ihnen auch ein Wintereinbruch mit Schnee nichts mehr aus. Legt das Vlies großzügig auf euer Beet und beschwert die Ränder mit Steinen oder Erde, so dass der Wind es nicht wegwehen kann.

+++ Extratipps

  • Befestigt das Vlies an ein Vierkantholz, dann könnt ihr es gut abrollen und nach Gebrauch auch wieder aufrollen.
  • Schüttet um euer Beet einen kleinen Erdwall auf, legt das Vlies darüber und befestigt es. Darunter können Setzlinge gut geschützt wachsen und auch größere Jungpflanzen profitieren von diesem Frostschutz.

Das Saatgut für die neue Saison

Wer nun nach den Vorbereitungen für das Frühbeet noch passendes Bio-Saatgut für die Saison sucht, der ist herzlich in unserem STADT LAND blüht-Shop eingeladen, durch viele tolle samenfeste Sorten zu stöbern.