Viel schöner und dazu noch duftender als sein Name vermuten lässt: Die Blume „Türkischer Drachenkopf“ oder auch Moldawische Melisse genannt, hat violett gefärbte Blüten. In der Form erinnern sie an kleine, aufgerissene Drachenmäuler – daher der umgangssprachliche Name dieser einjährigen Sommerblume. Diese Drachenköpfe sind  bezaubernde Hingucker in jedem Garten und auf jedem Balkon. Zudem haben sie einen kulinarischen wie auch medizinischen Wert.

Bienenfreundlicher türkischer Drachenkopf

Die hübsche Pflanze gehört zu den Dracocephalum, also den Drachenköpfen. Ihre botanische Bezeichnung lautet Dracocephalum moldavica. Ebenfalls bekannt ist sie unter dem Namen Moldawien Drachenkopf. Sie gehört zur Familie der Lamiaceae, der Lippenblütler.

Weder wir Menschen noch die Bienen lassen sich von dem Türkischen Drachenkopf schrecken,  im Gegenteil: Diese Sommerblume ist eine Augenweide und eine herrlich duftende, attraktive Bienenweide! Daher ist sie auch Teil unserer insektenfreundlichen Bienenweide-Samen-Mischung. Mit dem Kauf dieser Mischung tut ihr auch langristig Gutes.  Denn für jedes verkaufte Tütchen spenden wir 20 Cent an Projekte zum Schutz der Bienen und zum Erhalt der Artenvielfalt.

Herkunft und das Vorkommen

Türkischer Drachenkopf kommt, wie sein Name ebenfalls vermuten lässt, wahrscheinlich aus der Türkei.  Oder besser gesagt, aus dem früheren Byzanz. Im 16. Jahrhundert kam der Lippenblütler über Istanbul – damals noch Konstantinopel – nach Mitteleuropa. In unseren Gärten betört die Pflanze uns seitdem mit ihrem wunderbaren Duft, der an die Zitronenmelisse erinnert. Der Türkische Drachenkopf wird hauptsächlich als Futterpflanze für Bienen und als Zierpflanze wegen ihres tollen Aussehens genutzt.

Die krautige, aufrecht stehende Pflanze wird zwischen 22 und ca. 40cm hoch. Sie bildet zahlreiche verzweigte, aufrechte Stängel aus. Der zusammmengesetzte Blütenstand  umfasst je vier Blüten. Diese Form ist charakteristisch für die Blütenstände der Lippenblütler (Lamiaceae). Beim Türkischen Drachenkopf ist der Kelch etwas länger als die Hochblätter, die länglich geformt sind. Die Blütezeit liegt zwischen Juli und August. Im Anschluss bildet die Pflanze dunkle Früchte aus, die ungefähr 2,5 Millimeter lang sind.

Tipps zum Anbau

Was die klimatischen Bedingungen betrifft, ist Türkischer Drachenkopf nicht sonderlich anspruchsvoll. Als Südländer liebt er natürlich die Wärme. Daher wächst er besonders gut an sonnigen Plätzen und gerne auf kalkhaltigen Böden. Nicht so gut gedeiht er auf lehmigen Böden oder auf Böden mit Staunässe.

Ab April kann es losgehen mit der Aussaat. Die Drachenkopf Samen sind im übrigen Lichtkeimer, die ihr nur kurz andrückt und keinesfalls unter die Erde bringt. Wie ihr das erfolgreich macht, könnt ihr auf unserer detaillierten Pflanzanleitung erfahren. Diese liegt auch immer unseren Samentüten oder Samenboxen bei. Nach einer oder zwei Wochen beginnen die Samen zu keimen. Die einjährige Pflanze braucht kaum Pflege und blüht sehr ausdauernd. Sie verwandelt euren Garten oder Balkon in ein Eldorado für Bienen. Wenn sich der Türkische Drachenkopf  am Standort wohlfühlt, dann samt er sich sehr willig aus, so dass ihr an diesem schönen Dauerblüher lange Freude haben werdet.

Heilsamer und essbarer Türkischer Drachenkopf

Nicht nur optisch ist die Blume eine Freude. Mit ihren ätherischen Öle wirkt sie beispielsweise als Tee ausgleichend, beruhigend und krampflösend. Ihr Duft ist dem der Zitronenmelisse ähnlich, wenn auch nicht so intensiv. Nach einer Trocknung behält sie ihr wohltuendes Aroma bei.

In der Volksmedizin wird der Türkische Drachenkopf bei Magenproblemen und Bauchschmerzen angewendet. Er wirkt anregend auf Galle und Leber, denn er treibt die Magensaftbildung an und löst Krämpfe im Magen-Darm-Trakt. Daher sind seine Blätter in vielen verdauungsfördernden Teemischungen enthalten.

Wenn ihr selber Tee aus dem Türkischen Drachenkopf zubereiten möchtet, übergießt ihr ein bis drei Teelöffel Blätter mit ca. 150ml heißem Wasser. Nach rund 10min könnt ihr den Tee genießen.

Die Blüten sind ebenfalls essbar und so haben wir diese schöne Sommerblume unserer Saatgut-Box „Essbare Blüten“ beigefügt. Mit ihrer kräftigen Farbe und ihrem frischen Aroma zieren die Blüten  Kuchen, Getränke und Desserts.