Anmutig und sanft verschönert sie unsere Wegesränder und ihr Name verrät ihren liebsten Standort: Die Kornblume wächst bevorzugt im Korn und der Kornblumen Samen keimt am besten auf magerem Boden. Allerdings ist die hübsche Wildblume in Getreidefeldern ein so seltener Gast geworden, dass sie sogar unter Naturschutz steht. Und das obwohl sich ihr Samen weitflächig mit dem Wind verteilt. Ein Grund mehr, euch die hübsche Blume langfristig in euren Garten oder auf euren Balkon zu holen. Zu gegebener Zeit ist es dann ein Leichtes, aus den Blüten die Samen der Kornblume zu ernten. So gewinnt ihr eigenes,  samenfestes Saatgut und könnt euch auch im Folgejahr am herrlichen Blau dieser zarten Geschöpfen zu erfreuen. Für den Start solltet ihr hochwertiges Biosaatgut kaufen, das ihr beispielsweise in unserem Online-Shop erhaltet.

Die Familie der Kornblume

Mit botanischem Namen heißt die Kornbume Centaurea cyanus. Sie ist auch  unter dem Namen Zyane bekannt. Die aufrecht wachsende Pflanze der Gattung Cyanus gehört zu der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Die Farbe der Blüte gibt es im weithin bekannten Kornblumenblau  aber auch in Rot, Rosa, Weiß oder Violett. Auffällig und ein Erkennungsmerkmal sind ihre flauschigen Blätter an den ebenfalls behaarten Stängeln.

Mit einer Wuchshöhe von 20 bis 100 cm ist die Kornblume relativ klein. Sie ist jedoch eine wahre Naturschönheit und heilwirksame Wildblume. Zusätzlich hält sie für uns Hobbygärtner und auch für Landwirte einen kleinen Schatz bereit: die Blumen sind ein wichtiger Bioindikator. Denn das Vorkommen der Pflanze zeigt uns an, ob ihre Umgebung mit Dünger behandelt wurde. Wird in ihrem Umfeld nämlich viel gedüngt, dann ziehen sich die Kornblumen zurück und verschwinden sich schließlich ganz. Das ist auch der Grund, warum wir keine oder nur sehr wenige dieser blauen Schönheiten mehr sehen. Seit ein paar Jahren aber beobachten wir ein Comeback dieser schönen Wildblume, denn Landwirte versuchen heutzutage etwas sparsamer mit Düngemitteln und anderen Chemikalien umzugehen.

Kornblumen säen und pflegen

Das einjährige Kraut ist ein Kind der Sonne und kommt ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum. Heute ist die Kornblume in ganz Mitteleuropa verbreitet. Um sich aber wirklich wohlzufühlen, braucht sie viel Sonne und am besten einen mageren, nährstoffarmen Boden. Zusammen mitt anderen Sommerblumen ist einer Samen-Mischung ist die Kornblume in bester Gesellschaft. Wir empfehlen euch, ein ganzes Beet oder Balkonkasten als bunte Blumenwiese anzulegen. Ihr schöner Anblick lässt nicht nur euer Herz höher schlagen, sondern auch das der vielfältigen Insekten wie Schmetterlinge, Hummeln und Bienen, die sich über den einen reich gedeckten Tisch freuen.

Ob ihre direkt ein ganzes Kornblumen-Beet anlegt oder nur ein Blühstreifen um eure Gemüsebeete herum sät: Die hübschen Sommerblumen verzaubern jede Gartenecke mit ihrer leuchtenden Farbe und dem zart-gefiederten Grün. Sie gedeihen aber auch im Blumenkübel auf dem Balkon sehr gut und bringen ein Bauergarten-Ambiente bis in die obersten Stockwerke.

Der besten Zeitpunkt, um Kornblumen auszusäen, ist der Herbst oder das Frühjahr. Wählt einen sehr sonnigen Standort aus und bedeckt die Samen nur ganz leicht mit Erde. Wie jedes Saatgut sollte es gleichmäßig feucht gehalten werden. Eine detaillierte Pflanz- und Pflegeanleitung für diese Wildblume findet ihr in unserer Pflanzanleitung.

Kornblumen Samen ernten und lagern

Mit unserem samenfesten Korblumen Saatgut werdet ihr lange Freude an den Pflanzen haben. Denn wenn ihr die Blumen ausblühen lasst, könnt ihr eigene Kornblumen Samen ernten. Ihr könnt aber auch die Blüten von den Wildpflanzen sammeln, die ihr beim Spazierengehen entdeckt. In beiden Fällen ist es wichtig darauf zu achten, dass die Samen ausgereift, das heißt flugbereit, sind.

Nach der Blütezeit und dem Verblühen dauert es eine gewisse Zeit, bis sich der Blütenkopf dunkelbraun verfärbt hat. Dann sollte sich der Blütenkelch leicht und widerstandslos öffnen lassen. Im weiß-pelzigen Blütenkörbchen befindet sich ein runde, feste Samenkapsel mit dem Samen der Kornblume. Wenn ihr diese Kapsel aufbrecht, findet ihr darin die einzelnen Kornblumen-Samen. Sie sehen wie kleine Samenschirmchen aus und haben eine blau-graue Färbung.

Am wichtigsten ist es, dass die Samen gut durchtrocknen, bevor ihr sie in ein Gefäß füllt. Dazu könnt ihr sie auf ein Küchenpapier ausbreiten und bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Ihr könnt das Saatgut aber auch in kleine Papiertütchen füllen, weil diese eine gute Luftzirkulation ermöglichen. Auf diese Weise verhindert ihr, dass die Kornblumen-Samen anfangen zu schimmeln.

Kornblumen Samen kaufen

Neben dem Sammeln von Wildblüten könnt ihr natürlich auch ganz einfach ein Tütchen Bio Kornblumen-Samen in unserem Shop kaufen. Kornblumen Samen sind  zudem Teil unserer Bienenweide Samen-Mischung  und auch in der  Bio Saatgut-Box “Essbare Blüten enthalten, die ihr  in den Regalen von dm sowie im dm Online-Shop findet.